Die 8 schockierend einfachen Erkenntnisse zu einem Leben in finanzieller Freiheit

Die 8 schockierend einfachen Erkenntnisse zu einem Leben in finanzieller Freiheit

MONEY MONEY MONEY

Geheimnis enthüllt: Wie jeder finanzielle Freiheit erreichen kann 

Die meisten von uns werden vermutlich schon mal auf einer Party zu dem Lied „Money Money Money“ von ABBA getanzt haben. Das zweite A - Anni-Frid Lyngstad - singt dort über ihren Traum, wie schön es wäre in der Welt der Reichen zu leben.  Stattdessen arbeitet sie Tag und Nacht um Rechnungen zu bezahlen und hat für sich selbst kaum einen Penny übrig. Sie überlegt sich einen Plan, das zu ändern. Entweder will sie sich einen reichen Mann suchen, oder – falls das nicht klappt, weil der Mann sie nicht will - ein Vermögen in Las Vegas oder Monaco beim Spiel gewinnen.

Nun ja, ähnliche Gedanken hatten wir in unserem Leben vermutlich alle schon einmal zu irgendeinem Zeitpunkt. Das Thema ist auch heute – 40 Jahre später – immer noch aktuell für viele Menschen. Und auch wenn die beiden Strategien, die Anni-Frid angedacht hat, aus meiner Sicht für die meisten Menschen weder nachhaltig noch erfolgsversprechend sind, das Ziel ist von finanzieller Freiheit an sich ist großartig und mit einer weiterentwickelten Herangehensweise absolut erreichbar. 

Bei aller berechtigter Kritik am Kapitalismus und seiner Verteilungsproblematik - finanzielle Freiheit ist in unserem heutigen Gesellschaftssystem ungemein förderlich, um ein glückliches und erfülltes Leben zu leben. Ich persönlich befürworte eine Strategie, bei der wir selbst das Heft des Handelns in der Hand halten und nicht so sehr vom Außen abhängig sind, wie von einem reichen Partner oder einem Lottogewinn.

Wenn wir begreifen, dass Geld weder gut noch schlecht sondern einfach eine neutrale Form von Energie ist, können wir limitierende Glaubessätze zum Thema Geld schneller loslassen und uns auf die mit Geld verbundenen Möglichkeiten fokussieren. Geld erhöht für jeden von uns die Möglichkeiten, unsere Welt in eine Richtung weiterzuentwickeln, die wir persönlich für richtiger und lebenswerter erachten.

 

Damit sind wir schon mitten im Thema und beim ersten Schritt zu finanzieller Freiheit:

 

ERKENNTNIS EINS – GELD IST GUT

Es ist absolut erforderlich, eine grundsätzlich wertschätzende Haltung gegenüber Geld und Fülle einzunehmen. Geld ist Energie. Geld bedeutet Möglichkeiten.

 

ERKENNTNIS ZWEI – DAS WARUM FÜR FINANZIELLE FREIHEIT

Weiter ist es absolut erforderlich, dass wir uns darüber im Klaren werden, WARUM wir Geld und Fülle eigentlich haben möchten. Ein WARUM könnte lauten, fortan nicht mehr Lebenszeit gehen Geld tauschen zu müssen um endlich Zeit für die Dinge zu haben, die uns persönlich wichtig sind, zum Beispiel mehr Zeit für Familie und Freunde zu haben oder einen besseren Beitrag für die Welt leisten zu können. Ein starkes WARUM stärkt die Resilienz auf dem Weg zu finanziellen Freiheit.

 

ERKENNTNIS DREI – CASHFLOW IST WICHTIGER ALS VERMÖGEN 

Unser persönlicher positiver Cashflow, als vereinfacht ausgedrückt der Betrag, der uns von unseren Einkünften nach Abzug aller Ausgaben übrigbleibt, ist eine wichtigere Größe als unser Vermögen. Beispiel: Eine Unternehmens- oder Immobilienbeteiligung von 10.000 Euro , die 5% Rendite p.a. einbringt, ist mehr wert als ein Sparbuchguthaben von 20.000 Euro, welches nur 1% Rendite p.a. bringt. Stell dein Finanzmanagement und deine Finanzentscheidungen daher grundsätzlich auf die Cashflow-Betrachtung um.

 

ERKENNTNIS VIER – GELD FLIESST ZU DENEN, DIE PROBLEME LÖSEN 

Sofern du mit der Situation deiner Einkommensseite nicht zufrieden bist, frage dich, wo und wie du Probleme oder Engpässe für andere Menschen lösen kannst. Oder, falls du das schon tust, vermarkte dich und deine Lösungen besser. Geld fließt aus meiner Erfahrung gerne an die Menschen, die nachhaltig und zuverlässig wirklich Probleme lösen und Verantwortung übernehmen. Einige durchaus echte Problemlösungen werden von unserem Gesellschaftssystem aus meiner Sicht bisher nicht ausreichen finanziell gewürdigt. Gleichzeit bringt es nichts, darüber zu jammern. Befindest du dich in einer solchen Mangelsituation orientiere dich weiter und suche dir positive Beispiele, wie es anderen Menschen gelungen ist auch vom Mangel zu Fülle zu kommen. Entscheide dich für persönliche Weiterentwicklung.

 

ERKENNTNIS FÜNF – VERSTEHE UND BEACHTE DEN ZINSESZINSEFFEKT

Die meisten von uns haben schon vom Zinseszinseffekt gehört, aber sehr vielen ist die ungeheure Wucht dieses Effektes nicht bewusst. Beschäftige dich dringend mit diesem Effekt. Als Beispiel sei gesagt, dass eine eigensparte regelmäßige monatliche Ausgabe von 50 Euro (z.B. für ein unnötiges ABO, die tödlichen Zigaretten o.ä.) bei einer Renditeannahme von 8% über 20 Jahre einen Kapitalwert von 28.646,99 Euro bedeutet. Kleinvieh macht also aufgrund des Zinseszinseffektes richtig viel Mist.

 

ERKENNTNIS SECHS – DER KONKRETE WERT DEINER FINANZIELLEN FREIHEIT

Wenn wir uns die finanzielle Freiheit als Ziel setzen, ist es absolut erforderlich, den Wert auch ganz konkret zu kennen. Nur konkrete Ziele lassen sich nämlich auch erreichen.

Hier für lässt sich die 4%-Regel nutzen.

Ermittele für dich, welchen Betrag du monatlich benötigst, um alle laufenden Kosten deines Lebens zu decken, also Lebenshaltung, Mobilität, Miete, Kreditraten und Freizeitausgaben. Multipliziere diesen Wert mit 300. Dieser Kalkulation liegt die Annahme zu Grunde, dass sich aus einem Vermögenswert 4% Rendite erzielen lässt, ohne dass dabei Kapital verbraucht wird. Ein monatliche „Rente“ von 3.000 Euro würde demnach einen Betrag der finanziellen Freiheit von 900.000 Euro bedeuten. Ermittele deinen persönlichen Betrag deiner finanziellen Freiheit.

 

ERKENNTNIS SIEBEN – WERDE AKTIV

Wie oben geschrieben bin ich kein Freund davon, darauf zu warten, dass von außen plötzlich die Fülle über uns hereinbricht ohne dass wir selbst aktiv werden. Sobald du deinen Betrag der finanziellen Freiheit ermittelt hast, empfehle ich daher auch aktiv zu werden. Überprüfe und hinterfrage systematisch alle deine Ausgaben. Erhöhe konsequent deine Einnahmenseite. Bilde dich mit Rategebern, Videos und Podcasts weiter. Gehe Schritt für Schritt voran, Stufe für Stufe auf einer 1000 Stufen-Treppe.

 

ERKENNTNIS ACHT – DAS RECHT AUF FINANZIELLE FREIHEIT

Und schließlich, erlaube dir tief darauf zu vertrauen, dass finanzielle Freiheit für dich persönlich auch tatsächlich erreichbar ist. Wo du herkommst muss nicht darüber entscheiden wo du hingehst. Orientiere dich an den zahllosen Beispielen von Menschen, die diesen Weg bereits gegangen und aus ihrem bisherigen Leben heraus- und in Fülle hineingewachsen sind. Jeder hat das Recht auf finanzielle Freiheit. 

 

Und bitte, meide die verlockend glänzenden Pokertische des Lebens...

 

Become unstoppable!

🚀 Meine Challenge jetzt starten 🚀

Weiterlesen

7 Tipps für ein glücklicheres Leben
111 Ideen für gute Vorsätze im neuen Jahr